Kosmetik selbst gemacht



 

Die Augenpartie


Die Haut um die Augen ist besonders dünn, zart und empfindlich. Die bedarf daher der ganz besonderen Pflege. Durch die Überbeanspruchung, z. G. Bildschirmarbeit, werden die Augen, aber auch die Haut um die Augen herum noch mehr strapaziert. Spezielle Augencremes und Augenlotion erhalten der Haut ihre Geschmeidigkeit, Elastizität und Spannkraft.

Da die Haut um das Auge besonders empfindlich ist, sollte man sie täglich mit einer speziellen Creme pflegen.

Folgende Kräuter werden für Augenkosmetik gerne verwendet:

Augentrost hat eine beruhigende Wirkung auf gerötete und entzündete Augen

Salbei ist beruhigend

Rosmarin hat eine durchblutungsfördernde und belebende Wirkung auf die Augenpartie.

Fenchel wirkt entspannend und ausgleichend.
 

Verschiedene Augentees
 

Für müde und überanstrengte Augen:

15 g Fenchelblätter mit ¼ l kochendem Wasser übergießen. Nach etwa 3 Stunden wird das Ganze abgesiebt und kann als Augenwasser verwendet werden. Dazu wird ein Wattepad mit dem Augenwasser getränkt. Nicht ganz kalt auf die Augen geben. Das Ganze ist allerdings nicht sehr lange haltbar - nur etwa 1 Woche im Kühlschrank!
 

Rote, juckende und brennende Augen:

Es empfiehlt sich, zwei kleine Leinenkräutersäckchen zu nähen. Diese zu gleichen Teilen mit Kamille, Pfefferminze und Fenchel füllen, kurz in heißes Wasser geben, ziehen lassen und warm - am besten während einer Maske - für etwa 20 Minuten auf die Augen geben.
 

Tränensäcke:

Für die Behandlung von Tränensäcken eignen sich am besten Wechselkompressen mit Augentrost und Lindenblüten.
Dazu bereitet man einen Tee aus 25 g Lindenblüten auf ½ l Wasser, und einen Tee aus 15 g Augentrost zu Beide Tees etwa 2 bis 3 Minuten ziehen lassen. Jeweils ein Wattepad mit dem Lindenblütenaufguß tränken und ca. 5 Minuten auf die Augen geben. Danach im Wechsel den Augentrost.
 

Zur Reinigung und Belebung der Augen:

Um Augen zu reinigen und zu beleben, werden 25 g Petersilie mit ½ l kochendem Wasser übergossen. Nach etwa 3 Stunden wird das Ganze abgesiebt. Der "Petersilien-Tee"; kann als Augenbad oder für Augenkompressen verwendet werden.
Bei besonders müden Augen kommen zu den 25 g Petersilie noch 20 g Rosenblätter hinzu.
 
 

Cremes und Lotions

Die Cremes werden immer in drei Phasen hergestellt.
 

Abschminken der Augen:
 
Phase1 Phase 2 Phase 3
10 g Lanolin
5 g   Kakaobutter
10 g Distelöl
10 g Aloe-Vera-Öl
20 g Schachtelhalmaufguß
20 g Augentrosttee

Phase 1 im Wasserbad schmelzen, bis die Masse glasig ist.
Phase 2 dazumischen und leicht erwärmen, gleichzeitig Phase 3 in einem separaten Topf erwärmen.

Anwendung: Nur die geschminkten Augen bedürfen dieser Pflege. Dazu wird ein Wattepad mit Wasser angefeuchtet und etwa eine Messerspitze von der Augenabschminke darauf gegeben. Dann wird von der Augenbraue her über das Auge gestrichen -; ganz leicht und vorsichtig, nicht reiben!
Beim linken Auge zum Beispiel mit der linken Hand den äußeren Rand des Augenlids festhalten und von oben nach unten streichen. Um die unteren Wimpern zu reinigen, wird das Auge geöffnet und von der Nasenwurzel zum Augenrand hin gestrichen.
Beim rechten Auge wird ebenso verfahren.
 
 

Augencreme mit Mandelöl
 
Phase1 Phase 2 Phase 3
60 g Lanolin
3 g   weißes Wachs
5 g   Kakaobutter
20 g süßes Mandelöl
 
20 g Augentrosttee

Phase 1 im Wasserbad schmelzen, bis die Masse glasig ist. Phase 2 dazugeben und leicht erwärmen. Gleichzeitig Phase 3 erwärmen.
Fettphase (Phase 1 und 2) aus dem Wasserbad nehmen und den Augentrost unter ständigem Rühren in die Fettphase geben. Wenn die Masse erkaltet ist, in eine Kruke umfüllen.
 
 

Augencreme unter Augen-Make-up:
 
Phase1 Phase 2 Phase 3
5 g Bienenwachs
5 g Kakaobutter
5 g Lanolin
10 g Avocado-Öl 80 - 100 g  Aufguß aus Augentrost, 
                Salbei, Rosmarin und Fenchel
3 g Triäthanolamin

Phase 1 im Wasserbad schmelzen, bis alles glasig ist. Phase 2 dazugeben und leicht erwärmen. Gleichzeitig den Aufguß aus Augentrost, Salbei, Rosmarin und Fenchel in einem separaten Topf erwärmen und das Triäthanolamin darin auflösen.
Das Gemisch aus Phase 1 und 2 aus dem Wasserbad nehmen und Phase 3 ganz langsam unter ständigem Rühren dazugeben.

Die Augencreme wird ganz leicht auf die Augenpartie (Augenlid und unter dem Auge) eingeklopft.
 
 

Augencreme mit Olivenöl:
 
Phase1 Phase 2 Phase 3
5 g Bienenwachs
3 g Kakaobutter
10 g Lanolinanhydrat
15 g Olivenöl 15 g Augenlotion
(nachfolgendes Rezept)

Phase 1 im Wasserbad schmelzen, bis alles glasig geworden ist. Phase 2 dazugeben und erwärmen. Gleichzeitig Phase 3 in separatem Topf erwärmen.
Fettphase aus Wasserbad nehmen und Augenlotion mit dem Schneebesen in die Fettphase einrühren.

Die Augencreme ganz leicht um das Auge herum einklopfen. Niemals reiben, sondern das Auge außen am Rand mit der einen Hand festhalten und mit der anderen die Creme leicht einklopfen.
 
 

Augenlotion:

¼ l destilliertes Wasser
½ TL Augentrost
½ TL Salbei
½ TL Rosmarin
½ TL Fenchel
1 Prise schwarzer Tee

Das destillierte Wasser wird mit Augentrost, Salbei, Rosmarin, Fenchel und schwarzem Tee angesetzt und langsam erwärmt. Nachdem das Gemisch kurz aufgewallt ist, Topf vom Herd nehmen, alles noch 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend die Augenlotion filtern und in Fläschchen abfüllen. Die Augenlotion ist 8 bis 10 Tage im Kühlschrank haltbar.

Ein Wattepad wird mit der Augenlotion getränkt und auf das Auge gelegt. Sie eignet sich gut bei Packungen und während des Peelings. Man kann aber auch einfach so vor dem Schlafengehen 10 bis 20 Minuten die getränkten Augenpads auflegen.